Menschenrechts Organisation: Amnesty International


Aufdecken, Aufklären, Handeln und Verändern im Dienste der Menschenrechte

Amnesty ist ein weltweit handelndes Unternehmen, welches sich für die Einhaltung der Menschenrechte einsetzt. Die Non-Profit Organisation arbeitet auf Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

Amnesty International auf einen Blick:

Amnesty International Logo Schwarz Weiß

Seit über 50 Jahren für Menschenrechte aktiv: Amnesty International (c) www.amnesty.de

Homepage: www.amnesty.de
Mitglieder: über 3 Millionen
Vertreten in mehr als 150 Ländern
Gegründet: 1961

Aufgaben von Amnesty International

Die Hauptaufgabengebiete des Unternehmens sind:

1. Aufdecken

Amnesty International sammelt und bewertet Informationen über die Menschenrechte, die Aktivisten prüfen den Wahrheitsgehalt des gesammelten Materials.

2. Aufklären

Das Ziel von Amnesty Internation ist es eine breite Öffentlichkeit zu informieren, es werden ständig Kampagnen und Mitgliederaktionen durchgeführt.

3. Handeln

vAmnesty International übt gezielt öffentlichen Druck auf die Menschenrechtsverletzer aus, dazu gehören Medienarbeit, Aktionen und Protestschreiben.

4. Verändern

Die Arbeit der Aktivisten von Amnesty zeigt sichtbare Erfolge, es werden Gefangene freigelassen oder Todesstrafen in Haftstrafen umgewandelt.

Die Gründungsgeschichte von Amnesty International

Das internationale Unternehmen wurde im Jahr 1961 in der britischen Hauptstadt London gegründet. Als Gründungsvater trat der englische Rechtsanwalt Peter Benenson auf, welcher im Observer einen Artikel veröffentlichte, in welchem er über politische Gefangene und Menschenrechtsverletzungen berichtete. Er forderte die Leser des Observers auf, Solidarität zu zeigen und sich direkt an die jeweiligen Regierungen zu wenden und mit Ihren Briefen einen Stopp der Menschenrechtsverletzungen zu bewirken.

Anlass dieses Appels waren etliche Berichte in englischen Zeitungen, in welchen über ungerechtfertigtes Vorgehen von Regierungen gegen eigene Bürger berichtet wurde. Dieser Artikel, welcher am 28. Mai 1961 veröffentlicht wurde, fand einen breiten Zuspruch bei der Bevölkerung und es entstand die Aktion „Appeal für Amnesty, 1961“, die Gründung von Amnesty International.

Im Juli 1961 gründeten Carola Stern, Gerd Ruge und Felix Rexhausen in Köln die Deutsche Sektion. Diese durfte allerdings nur in Westdeutschland tätig werden, in Ostdeutschland war Amnesty bis zum Fall der Mauer verboten.

Aufbau und Struktur von Amnesty International

Die Menschenrechtsorganisation ist in mehr als 150 Staaten aktiv, davon haben 53 Staaten Sektionen gegründet,hier wird sich dauerhaft für die Rechte der Menschen eingesetzt. Als Sektion ist das Büro eines Landes zu verstehen,die Hauptaufgabe der Sektion ist die Arbeiten der Aktivisten zu koordinieren. Dabei steht die nationale Sektion im ständigen Kontakt mit dem Hauptsitz der Organisation in London. Aus den einzelnen Sektionen werden Mitglieder in den Internationalen Rat berufen, dieses oberste Gremium trifft sich alle 2 Jahre und legt die Aufgaben von Amnesty fest.

Amnesty International London Bus

Gegründet wurde Amnesty International in London 1961 (c) Lara Dengs / pixelio.de

Der Rat wählt die Geschäftsführung der Organisation, das sogenannte Internationale Exekutivkomitee. Das Internationale Exekutivkomitee leitet das internationale Londoner Sekretariat, welches unter der Leitung des internationalen Generalsekretärs steht. Aktuell steht der Inder Salil Shetty an der Spitze des Internationalen Sekretariats, er übernahm zum 01. Januar 2010 das Amt von der Bengalin Irene Khan.

Laut Amnesty  gibt es weltweit mehr als 3 Millionen Aktivisten , davon stammen ca. 30.000 aus Deutschland. Die deutsche Sektion hat Ihren Sitz in Berlin, dazu gibt es für den Raum Süddeutschland ein Regionalbüro in München.

10te Dezember 2005 – der Internationale Tag der Menschenrechte

An diesem Tag wurden mehrere Kampagnen und Fälle vorgestellt. Um die Öffentlichkeit zur Solidarität zu bewegen haben bekannte Musikkünstler, unter anderem The Black Eyed Peas, The Cure und John Lennon Songs auf der Webseite von Amnesty International veröffentlicht.

Auch Amnesty ist nicht frei von Kritik:

Amnesty International Menschenrechte Kritik

Insbesondere aus der Politik kommt Kritik an Amnesty International (c) alf loidl / pixelio.de

Die Aktionen von Amnesty stoßen nicht überall auf offene Ohren, vor allem China, Russland und Kongo werfen der Organisation Benachteiligung in der Beurteilung der Menschenrechtsverletzungen im Vergleich zu westlichen Ländern vor. Auch die starke Öffentlichkeitsarbeit wird kritisiert, kritische Stimmen mahnen Amnesty nicht die Mitgliederwerbung in den Vordergrund zu stellen. Die Kritik kommt meistens aus der Politik, die breite Bevölkerung steht hinter den Handlungen von Amnesty, die sichtbaren weltweiten Erfolge steigern stetig die Solidarität mit der Organisation.

Weitere Umweltorganisationen

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on Redditshare on TumblrEmail to someone

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.